The Miracle of Making Mistakes

The Miracle of Making Mistakes: Von der schöpferischen Fehlerkultur in künstlerischen Prozessen lernen

Über diesen Kurs

“Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, im nächsten Leben, würde ich versuchen, mehr Fehler zu machen.”
(Jorge Luis Borges, argentinischer Schriftsteller, 1899-1986)

In der heutigen Zeit ist der Arbeitsalltag zunehmend geprägt von Komplexität, Dynamik und Unsicherheit. Durch diesen Trend wächst auch Ihr Risiko, Fehler zu machen oder zu scheitern. In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie mit der richtigen Fehlerkultur beruflichen und persönlichen Anforderungen kreativ und lösungsorientiert begegnen können.

Die Angst davor Fehler zu machen, zu irren oder zu scheitern, ist tief in unserer Psyche verankert. Oft genug werden wir bereits in der Schule und später im Berufsleben für unsere Fehler abgestraft und unser Handeln mit Inkompetenz gleich gesetzt. Dabei ist irren bekanntlich nicht nur menschlich, sondern birgt auch ein produktives Potential: “There’s growing evidence to suggest that innovation flourishes when people are given the space to make mistakes. Why then don’t we allow, much less encourage, making mistakes?” (The Miracle of Making Mistakes, Harvard Business Review 2010).

Um Fehler zuzulassen, gilt es jedoch zunächst zu lernen, sie als Chance zu erkennen und sie als gestaltendes Element und Innovationskatalysator nutzen zu können. Die Fehlerkultur im künstlerischen Schaffen kann hierfür als Vorbild dienen, denn sie begreift Fehler als Möglichkeitsraum. In der Arbeitsweise des Künstlers werden Fehler, Irrtum oder Scheitern stets als integraler Teil des schöpferisch-gestaltenden Prozesses verstanden. Der sich daraus ergebende kreative Umgang mit Fehlern eröffnet Wege zu neuen Kompetenzen, persönlicher Entwicklung und Innovation. Die Fehlerkultur im künstlerischen Prozess bedeutet einen bewussten Umgang mit der Situation, die sich aus einem gemachten Fehler oder einer gescheiterten Unternehmung ergibt. Es gilt, Chancen und Potential der neuen Situation zu erkennen und sich mit Hilfe der eigenen Kreativität zu nutze zu machen.
Dieser Ansatz ist nicht allein Künstlern vorbehalten, sondern bietet sich auch für außerkünstlerische Bereiche als Methode an. Erfahren Sie in diesem Seminar, wie Sie sich diese zu eigen machen können, um sie in ihrem Arbeitsalltag effektiv einzusetzen.

Kursinhalte

  • Sie lernen, Fehler neu zu bewerten. Sie begreifen das Ergebnis durch gemachte Fehler als Chance und Handlungsaufforderung zur kreativen Weiterentwicklung.
  • Sie erfahren, dass ein spielerischer Umgang mit Fehlern möglich ist, und können diese wertvolle Erfahrung in ihren Berufsalltag tragen.
  • Sie lernen, Ihre eigene Handlungsmacht in gescheiterten Unternehmungen wahrzunehmen und produktiv einzusetzen.
  • Sie werden in Ihren kreativen Fähigkeiten bestärkt und können unerwarteten Situationen und Problemen selbstbewusster mit neuen Ideen und Lösungen entgegentreten.
  • Sie lernen, Scheitern als Chance zu erkennen, indem Sie es als Teil eines schöpferischen, offenen Prozesses begreifen.
  • Sie lernen besser mit Ihren eigenen Verfehlungen und denen Ihrer Mitarbeiter umgehen, indem Sie diese als einen Ausdruck von Menschlichkeit und Individualität einordnen können.
  • Sie lernen, unerwarteten Situationen mit mehr Offenheit zu begegnen, neue Blickwinkel einzunehmen und vermeintlichen Ausschuss als Katalysator und Nährboden für innovative Ideen zu begreifen.
  • Sie werden vertraut gemacht mit den vier von Age of Artists ermittelten Grundelementen eines künstlerisch-schöpferischen Prozesses – Suchen, Reflektieren, Gestalten, Aufführen – und haben diese mehrmals praktisch durchlaufen.

ANMELDUNG

Das Seminar wurde für die Anwendung im Business-Bereich entwickelt. Die Kursinhalte werden dabei durch eine Verknüpfung von handlungsbasiertem Lernen durch praktisches Tun, inhaltlicher Reflektion und theoretischem Input vermittelt

Die zum Einsatz kommenden Methoden und Übungen basieren auf unterschiedlichen künstlerischen Disziplinen. Diese reichen von kreativem Schreiben, über Fotografie und Performance, bis hin zu plastischem Gestalten und Konzeptkunst. Vorkenntnisse in diesen Bereichen werden dabei nicht vorausgesetzt.

Für wen ist der Kurs geeignet?

  • Manager, die Innovationsprozesse verbessern wollen.
  • Führungskräfte, die aus einem konstruktiven Umgang mit Fehlern die Mitarbeitermotivation erhöhen wollen.
  • Qualitätsabteilungen, die realisiert haben, dass neue Wege nötig sind, um unternehmerische Prozesse produktiv zu durchlaufen.
  • Berater im Innovationsbereich, die Ihren Kunden neue Tools an die Hand geben wollen.
  • Mitarbeiter, die ihren Umgang mit Fehlen und Problemen im Berufsalltag verbessern wollen.
  • Unternehmer und Selbstständige, die aus gemachten Fehlern weniger Frustration und mehr Potenzial ziehen wollen, um das Unternehmen und sich persönlich weiter zu entwickeln.

ANMELDUNG

Kursleitung

Laura Kuch ist freischaffende Bildende Künstlerin und lehrt als Gastdozentin an verschieden Hochschulen. Sie verfasst Beiträge für künstlerische und akademische Publikationen und spricht regelmäßig als Referentin auf Konferenzen. Zur Zeit arbeitet sie an einem praxisbezogenen künstlerischen Forschungsprojekt an der Slade School of Fine Art des University College London. Neben ihrer Tätigkeit als Künstlerin arbeitet sie als künstlerische Prozessbegleiterin für Unternehmen und Organisationen. Sie entwickelt dabei Konzepte und gibt Workshops zum Thema  künstlerisches Denken und Handeln.

Laura Kuch

Laura Kuch studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung Offenbach und Bildende Kunst an der Städelschule Frankfurt. 2008 schloss sie ihr Studium als Meisterschülerin von Prof. Tobias Rehberger, Preisträger des Goldenen Löwen der Venedig Biennale 2010, ab. Die Künstlerin hat bereits mehrere Stipendien erhalten und ist Alumna der Studienstiftung des deutschen Volkes, sowie des DAAD. Seit über zehn Jahren werden ihre künstlerischen Arbeiten in Gruppenausstellungen verschiedener Institutionen ausgestellt, darunter die Bundeskunsthalle Bonn, 2nd Moscow Biennale, 4th Gothenburg Biennale, Centre of Contemporary Art Prishtina und Arts Depot London. Zu ihren Einzelausstellungen gehören unter anderem Ausstellungen in der Galerie Lorenz, Frankfurt, und dem Nassauischen Kunstverein, Wiesbaden.

Laura Kuchs künstlerische Arbeiten sind im Bereich der Konzeptkunst anzusiedeln, zu ihrem Repertoire gehören Installationen, Objekte, textbasierte Arbeiten, Video, Sound, Performance, Fotografie und Plastik.

Gruppengröße

7-15

Dauer

2,5  Tage

Termine und Preise

Termin 1: Mo. 19.Sept 13 Uhr – Mi. 21 Sept. 16 Uhr
(Mo. und Di. open end)

Alternativtermin 2: Fr. 23.Sept 13 Uhr – So. 25. Sept. 16 Uhr
(Fr. und Sa. open end)

Preis pro Teilnehmer:

Firmenrate: 980 €

Freelancerate: 580 €

Sie wollen unbedingt dabei sein aber können es sich nicht leisten? Wir vergeben pro 10 zahlende Teilnehmer je ein Stipendium wobei in diesem Fall eine Tagungspauschale von 80 € erhoben wird. Teilen Sie uns bitte mit weshalb Sie ein Stipendium bekommen sollten: contact@ageofartists.org?

“Bring’ einen Freund” 10% Rabatt

“Frühbucher bis 15. Juli” 10% Rabatt

ANMELDUNG

Veranstaltungsort

Dresden, Ostrale

Anreise
ÖPNV
Linie 10 bis Haltestelle “Messe Dresden”
PKW
Dresden, Messering 8, Parkplatz P2


Weitere Seminarangebote von Age of Artists

Bildquelle und Bildrechte: Laura Kuch