Sinnvoll Handeln: Vom Schärfen der Wahrnehmung und ihrem gestaltenden Einsatz

Thomas von Aquin: “Nichts ist im Verstand, was nicht zuvor in der Wahrnehmung wäre.”

eisbaerÜber dieses Seminar

Organisationen und die Menschen darin müssen eine Vielzahl oft auch widersprüchlicher Anforderungen miteinander verbinden. Damit das gelingen kann, ist die Wahrnehmung unterschiedlicher Aspekte und Details auf individueller genauso wie auf gemeinschaftlicher Ebene eine erfolgskritische Komponente moderner Arbeitswelten. Durch verbesserte Wahrnehmungsfähigkeit können Fragen anders gestellt oder neue Fragen gestellt werden – eine wichtige Grundlage und Voraussetzung für die Entdeckung neuer Möglichkeiten oder die Bearbeitung komplexer Herausforderungen.

In diesem Seminar lernen Sie, sich offen und vorurteilsfrei auf Ihre Wahrnehmung einzulassen, und üben, mit ihr zu arbeiten. In ständiger Reflexion schärfen Sie Ihre Sinne, besonders das Sehen und Hören, und trainieren, das Wahrgenommene so darzustellen, dass andere von Ihren Erkenntnissen profitieren können. Zum Einsatz kommen Elemente des künstlerischen Prozesses genauso wie der klassischen Reportage, einer journalistischen Darstellungsform, die stark mit sinnlichen Eindrücken arbeitet, um den Leser oder Zuschauer durch eine spannende Geschichte zu Erkenntnissen und Entdeckungen zu führen.

Im künstlerischen Prozess ist die vorurteils­ und wertungsfreie Wahrnehmung, sowohl beiläufig wie gezielt, essenziell, damit Offensichtliches überraschende Aspekte hervorbringt und Verborgenes entdeckt werden kann. Die Ausprägung sensorischer Fähigkeiten ist dabei genauso wichtig wie die Bereitschaft, sich auf die „weiße Leinwand“ einzulassen, sich also von Bestehendem und Gewesenem zu lösen und auch die eigenen Haltungen und Kategorisierungen in Frage zu stellen. Im Seminar werden Sie lernen, wie aus Wahrnehmungen Erfahrungen werden. Sie richten den Blick auch darauf, wie Sie verschiedene Erfahrungen miteinander verbinden und neue Blickwinkel entdecken können.

Die Reportage i st eine journalistische Darstellungsform, die stark mit sinnlichen Eindrücken arbeitet. Dabei bauen die Autoren ihre Wahrnehmungen dramaturgisch in den Text ein. Sie nutzen sie auch metaphorisch, z.B. die Beobachtung einer Uhr im Raum, die auf “fünf vor zwölf” steht, während “in letzter Minute” über ein Wirtschaftsabkommen entschieden wird. Weil zu einer richtigen Reportage auch eine Recherche gehört, die hier in aller Ausführlichkeit nicht zielführend ist, werden Sie im Seminar keine ganze Reportage erarbeiten. Aber Sie nutzen den kreativen Teil des Prozesses, der vor der Reportage steht: das Wahrnehmen und das Sortieren und das Übertragen von Wahrnehmungen, Strukturen und Bedeutungen in einen darstellerischen Kontext, der sich an eine Reportage anlehnt und am Ende eine Art Collage oder ein kleines erzählerisches Bild sein wird.

Seminarinhalte

Im Laufe des Kurses können Sie folgende Dinge üben und erfahren:

  • Sie schärfen Ihre Sinne; beispielhaft das Sehen, Hören und Tasten.
  • Sie achten auf Ihre Umgebung. Dazu gehören auch die anderen Teilnehmer und Teilnehmerinnen.
  • Sie üben, Ihre Wahrnehmung zu vermitteln, und übertragen sie somit von einem Kontext (Sehen) in den anderen (Sprache).
  • Sie erhalten Rückmeldung auf die Darstellungen Ihrer Wahrnehmung, reflektieren mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern Kategorien Ihrer Wahrnehmung und damit Ihres Weltbildes.
  • Sie überlegen gemeinsam, ob es andere Kategorien gibt und Möglichkeiten des Übertragens, z.B. vom Tasten ins Akustische.
  • Sie trainieren Ihre Fähigkeit, Brücken zwischen Bereichen zu schlagen, die auf den ersten Blick nicht zusammenhängen (“querdenken“).

Unser Ziel ist erreicht, wenn Sie Ihren persönlichen Horizont erweitern und Ihre Flexibilität erhöhen konnten und sich so Ihrer persönlichen Ressourcen bewusster geworden sind: bereit für Ideen, die an andere vermittelt werden können; bereit für Innovation.

Ihre Expedition zur Wahrnehmung beginnt im Seminarraum auf dem Gelände der Ostrale, Internationale Ausstellung zeitgenössischer Künste in Dresden, durch die gleichzeitig stattfindende Ausstellung bis in den Dresdner Zoo. Ganz praktisch erweitern Sie Ihre Kreise: Sie forschen und experimentieren erst im geschützten Raum des Seminars, dann in den Ausstellungsräumen der Ostrale, schließlich im Dresdner Zoo.

Sie werden mit “Pageflow” ein Reportage­ Tool nutzen, das sich in seiner Probeversion kostenlos nutzen lässt. Sie benötigen Ihr Notebook und ihr Smartphone oder ein anderes Gerät, mit dem Sie Fotos schießen und Töne aufnehmen.

Für wen ist der Kurs geeignet?

Dieses Seminar ist für Menschen, die die Verbindung zwischen Wahrnehmen und Handeln ausbauen wollen. Insbesondere trifft das zu für folgende:

  • Führungskräfte, die Handeln und Hintergründe ihrer Mitarbeiter besser verstehen wollen.
  • Manager, die Prozesse effektiver an Mitarbeitern und Ressourcen orientieren wollen.
  • Berater und Agenturen, die die Bedürfnisse Ihrer Kunden besser verstehen wollen. ● Unternehmer, die den Kontext ihres Geschäfts besser begreifen und Handlungen ableiten wollen.
  • Firmeninhaber, die Strukturen und Prozesse überdenken möchten.
  • alle, die mit Lust genießen, dass ihnen die besten Ideen in den Schoß fallen, aber frustriert sind, dass sie dann keiner versteht.
  • alle, die sich fragen, warum die anderen immer die guten Ideen haben.

William James: “Genie ist in Wahrheit kaum mehr als die Fähigkeit, auf ungewöhnliche Weise wahrzunehmen.”

Kursleitung

Christiane Enkeler arbeitet als Buch-­, Hörspiel-­ und Featureautorin sowie als Rezensentin. Sie ist Fachjournalistin für Theater und Performance, weitere Schwerpunkte liegen in Bildung und Wissenschaft. Als Freiberuflerin ist sie vorwiegend für verschiedene Sender des öffentlich­rechtlichen Rundfunks tätig. Daneben leitet und konzipiert sie Seminare zum journalistischen Schreiben. Christiane Enkeler ist Germanistin mit den Nebenfächern Chemie und Pädagogik und studiert Ethnologie.

Christiane EnkelerGruppengröße

6-12

Dauer

3  Tage

Termine und Preise

Donnerstag, 1. September, 14:00 Uhr, bis Sonntag, 4. September, ca. 14:00

Preis pro Teilnehmer:

Firmenrate: 980 €

Freelancerate: 580 €

Sie wollen unbedingt dabei sein aber können es sich nicht leisten? Wir vergeben pro 10 zahlende Teilnehmer je ein Stipendium wobei in diesem Fall eine Tagungspauschale von 80 € erhoben wird. Teilen Sie uns bitte mit weshalb Sie ein Stipendium bekommen sollten: contact@ageofartists.org?

“Bring’ einen Freund” 10% Rabatt

“Frühbucher bis 15. Juli” 10% Rabatt

ANMELDUNG

Veranstaltungsort

Dresden, Ostrale

Anreise
ÖPNV
Linie 10 bis Haltestelle “Messe Dresden”
PKW
Dresden, Messering 8, Parkplatz P2

Was ist mitzubringen?

Sie benötigen einen kleinen Block mit fester Unterlage, außerdem Ihr Notebook und ihr Smartphone oder ein anderes Gerät, mit dem Sie Fotos schießen und Töne aufnehmen können, sowie ein Verbindungskabel.

Bitte registrieren Sie sich kurz vor dem Kurs bei Pageflow für einen Trial­ Account  (unten auf der Seite) und laden sich das kostenlose Programm “Audacity” auf Ihr Notebook.


Weitere Seminarangebote von Age of Artists

Bildquelle und Bildrechte: Christiane Enkeler, Natascha Gillenberg